Sprache Sprache Sprache Sprache Sprache

weitere Aktivitäten von
Frauen in der Einen Welt

Archiv

 

2021

 

 

31.08. -
02.09.2021 
Wir freuen uns auf die internationale Konferenz des Frauenmuseums Hittisau und die  Generalsversammlung der internationalen Assoziation der Frauenmuseen vom  31.August bis zum 2. September 2021
Die hybride Konferenz " And still we create" kann in Hittisau und virtuell besucht werden. Das gesamte Programm mit vielen Vorträgen und Workshops ist hier zu finden.
31.08. -
02.09.2021
Empfehlung für einen Besuch!
Der „Frankenbund“ feiert sein 100-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass gibt es die Wanderausstellung 'Franken um 1920'.
Erste Station ist das „ Museum für Franken“ in Würzburg (7.08.2021 – 10.10.2021). Näheres
Evelyn Gillmeister-Geisenhof aus Weißenburg ist Ausstellungskuratorin und Bezirksvorsitzende des Frankenbundes für Mittelfranken. Sie ist auch Mitglied von Frauen in der Einen Welt.  Lisl Bala, ebenfalls Mitglied unseres Vereins, war in der Ausstellung für die grafische Gestaltung zuständig.
   Aus aktuellem Anlass möchten wir nochmal auf unser Video zum Thema Verarbeitung von Gewalterfahrungen durch Textilarbeit hinweisen, das im Frühjahr 2021 entstanden ist.
Ausgangspunkt dieser Diskussion (dt., engl. span.) ist eine Einladung zur Reflexion und Kommentierung der virtuellen Ausstellung: "Unstitching gazes/ Destejiendo Miradas", frei übersetzt: „Ansichten (anders) sticken" aus Kolumbien.
Gaby Franger und Freyja Filip von Frauen in der Einen Welt / Museum Frauenkultur Regional - International, Pascale Goldenberg von Guldusi, Nesa Gschwend mit Living Fabrics, Gali Weiss von Making Marks und Berit Bliesemann de Guevara und Beatriz Arías von Unstitching Gazes kommentieren und reflektieren ihre Ansätze von Textilarbeit in und nach Konfliktsituationen. Alte Fäden werden aufgenommen und weitergesponnen, neue Verbindungen geknüpft. (youtube)
  The recording of a special online Mná 100 Seminar ("What would you put in a women's musuem"), as part of the Decade of Centenaries Programme, in partnership with International Association of Women's Museums: Link zum download des pdf
   
Wir möchten gerne auf ein Seminar (am 24. Juni 2021) aufmerksam machen, an dem auch unsere Vorstandskollegin Gaby Franger beteiligt ist:
What objects would you put in a women’s museum? Past, Present and Future?
WIR ÖFFNEN UNSER MUSEUM
(nach den tagesaktuell geltenden Vorschriften)
AM SONNTAG, 13. Juni
Wir freuen uns auf Sie!
Wir möchten gerne auf Veröffentlichungen und Aktivitäten unserer Vorstandskollegin und Kuratorin Prof. Dr. Gaby Franger hinweisen:
- "Dr. Emilie Lehmus (1841-1932); S. 127" in: Fürther Geschichtsblätter - 70. Jg. - 4/2020
- Und die sehenswerte Ausstellung
"Frida lebt, es lebe Frida!"
vom 22.01. bis 22.04.2021 im Coworkingspace Kreativlabor in Erlangen.
Sie folgt den Spuren und Legenden um Leben und Kunst von Frida Kahlo mit einer Fülle ihr gewidmeter Objekte der Volks- und Popkunst aus Lateinamerika.
(Hier gelangen Sie mit einem Klick zur Ausstellungseröffnung)
 
Bildungsbericht der Stadt Fürth 2020 (Bericht download)
Museum Frauenkultur Regional - International, S. 146 f
 

"Fürth im Übermorgen"-Festival: "…und dann stand Corona vor der Tür!" und Preisverleihung im Schreibwettbewerb der Erwachsenen

 
Ein großartiges Projekt unseres Istanbuler Partnerinnen-Museums: "Which future will you leave me? Girls on the climate crisis" (mehr in unserem englischen blog)  
   

 

2020

Bildungsbericht der Stadt Fürth 2020 (Bericht download)
Museum Frauenkultur Regional - International, S. 146 f
 

Unsere Pädagogikgruppe arbeitete auch dieses Jahr beim "Fürth im Übermorgen"-Festival maßgeblich mit ("…und dann stand Corona vor der Tür!"). Freuen Sie sich auf die Arbeitsergebnisse des Projekts, die wir Ihnen ab Dezember 2020 in unserer Rubrik "Museum Online" vorstellen.

Blick über unseren Tellerrand: Das "Fürth im Übermorgen"-Festival kürte u.a. die Gewinner ihres Schreibwettbewerbs für Erwachsene. Manchen der Visionen wäre es zu wünschen, umgesetzt zu werden. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern! (Preisverleihung in youtube - Beginn bei ca. 5:30)

 
Ein großartiges Projekt unseres Istanbuler Partnerinnen-Museums: "Which future will you leave me? Girls on the climate crisis" (mehr in unserem englischen blog)  
Wir erinnern uns immer wieder gerne an das bunte, fröhliche "Gewand für die Wand" zu unserer Ausstellung "Wie weiblich ist die Stadt?" (2018), gestaltet von der bekannten Fürther Künstlerin Barbara Engelhard (website).
Im Juli 2020 verlieh ihr die Stadt Fürth den Kulturförderpreis. Herzlichen Glückwunsch!
Jetzt können Sie sie auch persönlich kennenlernen in einem Interview, das in der neuen BZ-podcast-Reihe veröffentlicht wurde.
 
Radio Z berichtete ebenfalls über unsere aktuelle Ausstellung. Gesendet wurde der Beitrag am Donnerstag, 18.06.20, von 17 bis 18 Uhr.
mehr unter: Radio Z (Radio Z Kalender)
 
Ausstellung: Frauen und Technik (Videoclip, mp4 - 3 Min.)
[verfügbar bis 16.06.2021]
BR 16.06.2020
BR Mediathek
   

Virtuelle Lesung von Ruth Weiss
zum 8. Mai 2020 -75. Jahrestag 2. Weltkriegsende
(weitere Infos und alle Links)
youtube vimeo
Schulprogramm zum Download vimeo
Die teilnehmenden Schüler*innen können Fragen an Ruth Weiss richten und Kommentare einbringen über facebook

 

Aus Gründen unserer neuen Häuslichkeit dank Corona:

Eine Grußbotschaft von Ruth Weiss, Trägerin des "Goldenen Kleeblatts" der Stadt Fürth, die Viele von uns u.a. auch von ihren Lesungen kennen, auf youtube   

und virtuelle Einblicke in die Arbeit der bei IAWM zusammengeschlossenen Museen.... Alle Beiträge der Museen (in den jeweiligen Sprachen) können Sie hier, auf facebook und Instagramm abrufen.

 

Unser Beitrag: das Konzert anlässlich unserer letzten Internationalen Gespräche im Museum (21.06.2019): Michiko Saiki, Japan, Performance mit Klavier, "Stimmen der Frauen". Stücke von Beste Özçelebi, Fojan Gharibnejad, Victoria Jordanova, Amy Beth Kirsten, Jue Wang.
youtube  

WIR WÜNSCHEN IHNEN, DASS SIE GESUND BLEIBEN UND ALLE UNTERSTÜTZUNG BEKOMMEN, DIE SIE BRAUCHEN!

Ausstellung 2020 - Aufruf
"Frauenmuseum sucht Vorbilder aus der Region"
Naturwissenschaftlerinnen bekommen eine eigene Ausstellung
NZ 30.07.2019 - www.nordbayern.de
Hinweis auf den 2. "World March for Peace and Nonviolence" vom 2. Oktober 2019 bis 8. März 2020 (Webseite in verschiedenen Sprachen)
 

 

2019

Rückblick auf die Ausstellung 2019 "Rück Blick Nach Vorne"
Eine ausführliche Vorstellung und Besprechung der Ausstellung 2019 "Rück Blick Nach Vorne" in russischer Sprache finden Sie hier
(Женский музей Фюрта, Германия)
Wir gratulieren dem "Internationalen Frauen- und Mädchenzentrum e. V." in Nürnberg-Gostenhof (link) zu 40 Jahre Erfolgsgeschichte (video)

Unsere neue Reihe "Im Gespräch mit... .. "
Begegnungen rund um das Museum Frauenkultur Regional - International

Wir beginnen den Blog zu dieser Reihe mit einer Serie von Gesprächen von Studierenden des Studiengangs der Internationalen Sozialen Arbeit und Entwicklung an der Hochschule Coburg mit Beiträgen, die  ab Freitag, 16.08.2019 in wöchentlichem Abstand aufeinander folgen. Danach werden Frauen in der Einen Welt in lockerer Abfolge Gespräche und Impressionen aus unseren Begegnungen in der Region und anderswo nutzbar machen zur Entwicklung eigener Ideen und Aktionen.

Eindrücke von den internationalen Gesprächen 2019  (link vimeo) (link facebook)
Fürth und Midoun - eine ungleiche Beziehung
Eine Stadt aus einem Entwicklungsland, die andere aus einem Industrieland: Midoun in Tunesien und Fürth in Franken könnten nicht unterschiedlicher sein - und doch sind sie eng miteinander verbunden.
Ein Beitrag von: Rauscher, Bernadette (08.08.2019)
BR2
Interview mit Ruth Weiss, eine der 1000Friedensfrauen, ehemals Beirat unserer FidEW-Zeitschriften (1992-2003) , anläßlich ihres 95. Geburtstages 2019 (Interview DE EN)
Zur Geschichte ihrer Familie siehe: Artikel Ruth Weiss in dieser FidEW-Zeitschrift
Wir hatten eingeladen zur Ausstellung "From Evin With Love" - Handwerkliches von den Frauen aus dem Evin-Gefängnis in Teheran: 15. - 28.09.2019 im Heilig-Geist-Spital, Hans-Sachs-Platz 2, Nürnberg. Eintritt frei (flyer)
Hier Impressionen von der Ausstellung vom Internet-TV " Iran International". Einführung und Erklärungen sind zwar in Farsi, der Amtssprache Irans, aber der 3-minütige Filmbeitrag ist auch ohne die nicht verstandene gesprochene Sprache leicht verständlich! (link)
Zur Nachahmung empfohlen! SchülerInnen aus Pyrbaum besuchen unser Museum zum Thema "Artenvielfalt erhalten" (Näheres)
Besuch aus Bern - Mitgliedsfrauen des Netzwerks GroßmütterRevolution im Museum Frauenkultur Regional-International. (mehr in unserem Blog)
2019/08/27: Im Rahmen unserer internationalen Kooperation im Netzwerk der Frauenmuseen wird Gaby Franger die Ansätze und aktuellen Fragestellungen aus unserer Arbeit im Museo de la Mujer in Mexiko -Stadt vorstellen und diskutieren. (spanisches Einladungsplakat)
Auch ein Teil der diesjährigen Ausstellung "Wie weiblich ist die Stadt? Fürth und die Partnerstädte" wandert. Ab 10.01. - 31.03.2019 wird sie in Midoun/Tunesien gezeigt. Weitere Partnerstädte haben ebenfalls Interesse, die Ausstellung in ihren Städten zu zeigen.
 

 

2018

Frauenmuseum Meran: Unsere Ausstellung "ausgekocht" ist weiter gewandert. Diese mit regionaler Ergänzung können Sie vom 09.11.18 bis 30.11.19 besichtigen. [ichfrau]
Ergänzend dazu gibt es ab heute auch eine neue Blogreihe "Ernährung ist politisch". Schaun Sie doch mal rein!
Oktober 2018: Nürnberger Aktion "Wir feiern die Menschenrechte - feiern Sie mit!" Sie finden uns auf dem Plakat mit den Teilnehmern des runden Tisches in der Schlossstraße (jpg) (youtube-Dokumentation der Aktion)
18 - 20/10/2018 1st Asian and European Conference of Women's Museums [EN]
(poster)
Juli 2018 "Wie weiblich ist die Stadt?" [DE] (youtube)
Juli 2018 reflection "ausgekocht" [EN] (article)
 

2017

Dezember 2017 Das Buch über die IAWM-Konferenz in Istanbul ist erschienen Bild   Pressetext (engl.)
Unsere Ausstellung "ausgekocht" geht auf Reisen. Im Herbst 2018 können Sie sie in Meran wieder ansehen.
2017 Wir stellen uns vor (youtube)
Oktober 2017 "ausgekocht?" (youtube)
August 2017 Unsere Praktikantin Gül Aydın berichtet über ihre Erfahrungen (türkisch mit englischen Untertiteln)
Wir bedanken uns bei  Gülseren Suzan und Jochen Menzel, "transfers-film", dass sie Gül und uns den Film geschenkt haben.
August 2017 Wir freuen uns über diese Empfehlung (Karin Tischer "food&more")
Wir gratulieren dem Frauenmuseum Hittisau zum "Österreichischen Museumspreis 2017"
Mai 2017 Ausstellungskatalog, Neuerscheinung 256 Seiten, 200 Abbildungen Schutzgebühr Euro 10,-
 

 Şirin Tekeli (1944 - 2017) Nachruf

 

 

zurück zur "Startseite"