Sprache Sprache Sprache Sprache Sprache

Coronazeit- Mein neuer, bester Freund

Mit meinem neuen, besten Freund kann ich die ganze Zeit kuscheln. Er ist immer für mich da und läuft nie weg. Mit ihm kann ich immer reden und der widerspricht mir nicht.

Er war für mich in der Coronazeit ein ständiger Begleiter, und ohne ihn ging nicht viel. Ich brauch ihn, so wie er mich. Für mich ist es das Allerschönste, wenn er einfach nur still dasteht und keinen Blödsinn macht. Mit ihm muss ich auch keinen Abstand einhalten, denn er steht immer bei mir daheim rum. Er hat wohl kein eigenes Zuhause. Genaueres zu seiner Familie möchte er mir leider auch nicht erzählen… Aber für mich ist das Wichtigste, dass er immer hier ist und auf mich aufpasst und mich bremst, irgendwelche dummen Sachen zu machen.

Also möchte ich ihm hier und jetzt Danke sagen, für all die guten Dinge, die er in dieser Zeit für mich gemacht hat. Danke liebes Bett! Du bedeutest mir wirklich viel!

 

Bild © Elena Leffler
Text © lsabel Winning

zurück zu Museum Online "... und dann kam Corona"
zurück zu "Museum Online"
zurück zur "Startseite"