Sprache Sprache Sprache Sprache Sprache

gefühlt vor vielen, vielen Jahren: 19. Februar 2020

Veröffentlicht am 05.04.2020

Die Vorbereitungen zur neuen Ausstellung laufen auf Hochtouren …..
Und wir Frauen aus der Einen Welt durften einen spannenden Nachmittag im Atelier der preisgekrönten Künstlerin Meide Büdel verbringen.
 
Einige Impressionen möchten wir gerne weitergeben.

Ihre abstrakten großformatigen Plastiken aus Stahl, Holz und Beton berühren emotional durch Form und Minimalismus. „Angewandte Naturwissenschaft“ nennt sie das, wenn ihre kinetischen Objekte aus gegensätzlichen Materialien in Balance gehalten werden und beim Betrachten oftmals zart und zerbrechlich wirken.
 
Meide Büdel plant die Umsetzbarkeit ihrer Objekte stark nach Bauchgefühl;
die nachträgliche exakte statische Berechnung belegt nahezu immer die Richtigkeit ihrer ersten intuitiven Annahme.
 
Meide Büdel steht stellvertretend für viele andere interessante Künstlerinnen und deren Werke, die Sie in unserer neuen Ausstellung zu Gesicht bekommen.
 
Sie dürfen also gespannt sein, welche Objekte Ihnen in unserer Ausstellung ab Mai begegnen werden.
 

ANMERKUNG HEUTE IM APRIL:
Wir alle hoffen sehr, dass uns der Corona-Virus bald aus seinen Klauen entlässt und wir Sie alle wieder persönlich in unserem Museum begrüßen können!
Wir wünschen Ihnen allen: Bleiben Sie gesund!

 

© Text von Susanne Auer, Frauen in der Einen Welt
© Bilder von Marianne Meschendörfer, Frauen in der Einen Welt

Meide Büdel "webseite" "über sie"

 

 

 
weiter zur Ausstellung "TECHNIK#Weiblich#Logisch"
weiter zu MUSEUM ONLINE "
TECHNIK#Weiblich#Logisch
zurück zu "Porträts und Interviews"
zurück zur "Startseite"