Sprache Sprache Sprache Sprache Sprache

"Um den Kopf herum" - Resümee

Veröffentlicht am

Ein zentrales Anliegen der Ausstellung ist es, Stereotypen und fremdenfeindliche sexistische Muster aufzubrechen und die Vielfalt der Geschichte patriarchaler Praktiken wie auch des Widerstands von Frauen gegen solche Zwänge zu zeigen.

Die Ausstellung kontextualisiert die Mechanismen verschiedener politischer Diskurse seit dem 17. Jahrhundert und stellt problematische Gewissheiten über die jeweils "eigenen" historischen Traditionen in Frage. Sie bietet einen Raum verborgene und vernachlässigte Geschichte kennenzulernen.
Das Betrachten der Kopftuchkulturen kann so zu unerwarteten Einsichten über die eigene Kultur und Gesellschaft führen, über Selbstverständlichkeiten, Nicht-Hinterfragtes und Befremdliches.

Kopftuchkulturen in aller Welt zeigen die Last, aber auch Leidenschaften des Schleiertragens. Wenn wir den Frauen zuhören, erfahren wir Erstaunliches und Amüsantes über ihre Strategien im Wandel der Zeiten.

Der Kopftuchstreit ist in Wirklichkeit ein Stellvertreterstreit. Es geht um die Deutungshoheit über religiöse Symbole und darum, wer bestimmt, was als emanzipiert gilt und was nicht.  Es geht um patriarchale Strukturen und Macht, um den Kampf um Anerkennung und um Diskriminierung. Es geht um Frauenrechte als Menschenrechte, um Rassismus und um einen Zusammenprall von Kulturen der Ignoranz.

Das Recht selbst zu bestimmen, was Frauen tragen wollen oder nicht tragen wollen, ist der Grund für uns, warum wir unseren Maßstab für feministische Kultur- und Museumsarbeit immer wieder an dieses kleine Stück Stoff anlegen.

 

Fotos und Text: © Frauen in der Einen Welt e.V.

© Dieser Artikel (hier der letzte Teil der neunteiligen Reihe) wurde für den Ausstellungskatalog in Novi Sad geschrieben und dort in serbischer Sprache veröffentlicht.
Lisl Bala, Gaby Franger, Tijana Jakovljević Šević, Oko glave: Različiti diskursi marate kao kulturnog označitelja, Marama kao kulturni označitelj, Katalog der Ausstellung, Novi Sad 2022.

[Diskurse um die Bedeutung des Kopftuchs]  [Mein Kopftuch]  [Kopftuchkulturen]  [TEXTILE TECHNIKEN] [Die Kunst der Frauen]  [Sticken für die fränkische Tracht]  [Das Kopftuch in der Mode]  [Bedecken - Nicht Bedecken. Konstrukte der Weiblichkeit]  [Resümee]

Ausstellungskonzept Novi Sad 2022
"Um den Kopf herum" Elisabeth Bala, Gaby Franger, Tijana Jakovljević-Šević, mit einem Beitrag von Lale Yalçın-Heckmann
Diese Ausstellung basiert auf den Ausstellungen von Frauen in der Einen Welt:
Das Kopftuch. Nur ein Stückchen Stoff in Geschichte und Gegenwart 1986 und Kopftuchkulturen 2006 (Meral Akkent, Elisabeth Bala, Gaby Franger, Marie Lorbeer)

mehr im blog "Ausstellung Novi Sad Mai/Juni 2022"

 

weiter zur Ausstellung 2006 "Kopftuchkulturen"